Air Liquide AIR LIQUIDE ÖsterreichSucheInhalt (Sitemap)KontaktImpressum

Hauptmenü

Willkommen bei Air Liquide
Schrift verkleinernSchrift vergrößernSeite drucken

Gase zum Plasmaschneiden

Gase zum Plasmaschneiden finden hinsichtlich ihrer unterschiedlichsten Anforderungen ihren Einsatz. Die einzelnen Gase zeichnen sich vor allem durch ihre unterschiedlichen Eigenschaften aus.

Beim Plasmaschneiden und -fügen kommen neben Argon als Plasmagas weitere Schneidgase zum Einsatz. AIR LIQUIDE bietet Ihnen weiter Gasmischungen mit den unterschiedlichsten Eigenschaften an, vielfach kommen Argon/Wasserstoff-Gemische zum Einsatz.

Der Wasserstoffanteil führt aufgrund seiner großen Enthalpie zu besseren Schnittgüten und höheren Schnittleistungen. Die hohe Dichte von Argon ist vorteilhaft. Der Wasserstoffanteil richtet sich nach dem zu schneidenden Werkstoff und der Werkstoffdicke.

Anstelle von Argon oder eines Argon-Wasserstoff-Gemisches kann auch Stickstoff unter Zugabe von Wasserstoff als Schneidgas eingesetzt werden. Die Schnittleistungen und die Schnittgüten sind jedoch geringer.

Für un- und niedriglegierte Stähle

Gasebezeichnung

ÖNORM
EN ISO 14175

N1-N

O1-O

= sehr gut

= gut

= mittel

= kein Einfluß

Für hochlegierte Stähle und Aluminium

Gasebezeichnung

ÖNORM
EN ISO 14175

R1-ArH-5

R2-ArH-35

= sehr gut

= gut

= mittel

= kein Einfluß

Plasmaschneiden von NE-Metallen

Gasebezeichnung

ÖNORM
EN ISO 14175

I1-Ar

R1-ArH-5

I3-ArHe-20

N1-N

O1-O

= sehr gut

= gut

= mittel

= kein Einfluß
Informationen zur Sicherheit
IHRE Sicherheit beim Umgang mit AIR LIQUIDE-Gasen und AIR LIQUIDE-Gasflaschen bzw. Versandbehältern.

Ihr Ansprechpartner

Fachbereich Schweißen und Schneiden
Herr DI(FH) Michael Albrecht
Kontaktformular

clear
nach oben