Air Liquide AIR LIQUIDE ÖsterreichSucheInhalt (Sitemap)KontaktImpressum

Hauptmenü

Willkommen bei Air Liquide
Schrift verkleinernSchrift vergrößernSeite drucken

Wellenlöten

Beim Wellenlöten unter Schutzgas-Atmosphäre werden mit dem Einsatz von Stickstoff die nachteiligen Eigenschaften des Sauerstoffs vermieden.

Flachbaugruppe über Atmosphärenstrom

Vergrößerung des Prozessfensters

Die Kosten für das Wellenlöten werden von den unterschiedlichsten Faktoren beeinflusst. Der Stickstoffeinsatz bietet die Möglichkeit, Kosten zu reduzieren und den Prozess sicherer zu gestalten. Insbesondere Nacharbeit und Reparaturen von Lötstellen können vermieden werden.

Weitere Kostenreduzierungen werden erzielt durch:

  • Verbesserte Lötverbindung und Benetzungseigenschaften

  • Erheblich reduzierter Lotverbrauch

  • Reduzierter Flussmittelverbrauch

  • Höhere Benetzungsgeschwindigkeiten

  • Sauberkeit der Flachbaugruppen

  • Reduzierter Wartungsaufwand

  • Reduzierung der Zinn-Blei-Oxide

Zusätzliche Vorteile ergeben sich durch:

  • Verarbeitung von Multilayer

  • Umweltschonendes Löten

  • Einsatz bleifreier Lote

Schlackeanfall beim Löten unter Normalatmosphäre

Schlackeanfall beim Löten unter 1% Restsauerstoff

Schlackeanfall beim Löten unter Stickstoff

Wie erreiche ich die Vorteile einer sauerstoffarmen Atmosphäre?

AIR LIQUIDE rüstet mit dem ALIX LT System Ihre alten und neuen Wellenlötanlagen aus.

Optimal können die Vorteile der sauerstoffarmen Atmosphäre durch eine vollinertisierte Wellenlötanlagen genutzt werden. Inzwischen bieten fast alle Lötanlagenhersteller solche Anlagen.

Insbesondere für den Bereich des Selektivlötens ist die Vermeidung der Oxidation wichtig. Ablagerungen und Oxyde verschmutzen das kleine Lotvolumen stärker als bei Wellenlötanlagen. Die feinen Düsen können leicht verstopfen wodurch die Wellengeometrie nachteilig verändert wird.

Zur wirtschaftlichen Versorgung mit Schutzgasen werden Stickstoff aus einer Tankanlage, oder aus "Vor-Ort-Erzeugung" genutzt.

Welche Atmosphärenqualität ist für meinen Prozess gefordert?

Mit der Wahl für die richtige Lötanlage stellen sich Fragen hinsichtlich der optimalen und wirtschaftlichen Atmosphäre!

  • Wie viel Stickstoff?

  • Wie viel ppm Sauerstoff verträgt mein Produkt?

  • Welches Flussmittel ist das richtige und wie viel?

  • Vollinertisiert oder reicht die Inertisierung des Lötbereichs?

  • Welche Sicherheitsbestimmungen muss ich beachten?

  • Welche Infrastruktur ist notwendig?

  • Was ist bei der Abluft zu beachten?

  • Rohrleitungen und und und ... ?

Solche und eine Vielzahl anderer Fragen entstehen für Sie als Anwender. Wir können Sie mit Ihnen klären! So erreichen Sie uns.

Informationen zur Sicherheit
IHRE Sicherheit beim Umgang mit AIR LIQUIDE-Gasen und AIR LIQUIDE-Gasflaschen bzw. Versandbehältern.

Ihr Ansprechpartner

Fachbereich Elektronik
Herr Karl-Heinz Joksch
Kontaktformular

clear
nach oben